Jeden Dienstag Werkstattgespräche im TriO

Wir, als „Initiative für den Speichererhalt“ setzen unsere Arbeit weiter fort. Dazu laden wir Interessierte herzlich zu Gesprächen und zur Mitarbeit ein. Die Initiativgruppe möchte mit Bürgerinnen und Bürgern die Ideen für den Erhalt des Bad Essener Speichers teilen und diskutieren.

Macht mit – jeder ist Willkommen!

Ab Dienstag, den 2. Oktober 2018 um 19 Uhr im TriO – Treff im Ort, Schulallee 2 in Bad Essen.

….für den Kalender:

  • Immer dienstags um 19 Uhr
  • Im TriO Bad Essen
  • Letzter Termin vor der Wahl ist der 6. November 2018

 

Speicherabstimmung am 11. November 2018

Am 2. Sonntag im November wird in Bad Essen wieder gewählt. Denn mit dem Bürgerbegehren zum Erhalt des Speichers wurde ein weiterer Meilenstein erreicht und somit zum ersten Mal in der Geschichte der Gemeinde Bad Essen ein Bürgerentscheid durchgeführt. Dann dürfen die Bürgerinnen und Bürger über die Zukunft des Speichers am Mittellandkanal abstimmen.

Die Wahl wird wie gewohnt in den Wahllokalen der 18 Ortschaften der Gemeinde Bad Essen von 8 – 18 Uhr stattfinden. Voraussichtlich wird aber schon ca. vier Wochen lang vorher die Briefwahl möglich sein, beziehungsweise kann auch direkt im Rathaus gewählt werden.

Die Initiative für den Speichererhalt freut sich schon jetzt auf einen spannenden Wahlkampf!

Mehr als 1.800 Unterschriften

Das Sammeln von Unterschriften ist beendet.

Vertreter und Vertreterinnen der Initiative für den Erhalt des Speichers und einige Unterschriftensammlerinnen und -sammler haben heute um 19 Uhr einen Ordner mit über 1.800 Unterschriften im Rathaus Bad Essen an Bürgermeister Timo Natemeyer und den Leiter des Ordnungsamtes, Robert Wellmann, übergeben. Damit ist die Sammlung von Unterschriften formell beendet. Von der Gemeindeverwaltung wird nun die Gültigkeit des Bürgerbegehrens geprüft.

Die Initiativgruppe dank allen Bürgern und Bürgerinnen für ihre Unterschriften unter das Bürgerbegehren und das große Interesse am Thema. Ein weiterer Dank geht an diejenigen, die sich für das Zusammentragen der Unterschriften und die vielen Gespräche mit den Bürgern und Bürgerinnen bereitgefunden haben. Schließlich geht ein besonderer Dank an die über 20 Gewerbetreibenden, bei denen weitere Unterschriftenlisten ausgelegt werden konnten.

DANKE!