Schlangestehen am Speicher

Blick aus dem Dachgeschoss auf die interessierten wartenden Besucher.

Mehr als 380 Bürgerinnen und Bürger folgten unserer Einladung zur Speicherbesichtigung am vergangenen Samstag.

Zwischen 10 und 15 Uhr konnte in geführten Gruppen mit jeweils ca. 15 Teilnehmerinnen und Teilnehmern das Innere der beeindruckenden Landmarke am Mittellandkanal mit den eigenen Sinnen wahrgenommen werden. Dabei wurden beispielhaft ein Lagerboden im Westteil des Gebäudes betreten und die Silos im östlichen Teil gezeigt. Und schließlich waren die vielen Besucher von der Aussicht aus dem im Dach befindlichen Böden begeistert, denn bei herrlichem Sonnenschein konnte weit in das Wittlager Land geschaut werden.

Vom Dachgeschoss genossen viele Gäste der Führungen den Blick ins Wittlager Land (Blickrichtung Nordosten), hier über die Marina Siedlung bis zur Lockhausen Brücke. Danach schließt sich das alte Nestlé- und Glücksklee-Gelände an, das in einem zweiten Sanierungsplan in den nächsten Jahren eine neue Gestalt erhalten soll. Links davon liegt das Rott-Waldgebiet. In der Ferne sind links der Turm der Burg Wittlage und ganz klein zwischen den schemenhaft erkennbaren Windkraftanlagen vor Pr. Oldendorf die beiden Kirchturmspitzen in Rabber zu sehen.

Da wir als Initiative nicht mit so viel Interesse gerechnet hatten und sich zwischenzeitlich Warteschlangen von mehr als 30 Personen bildeten, führte es teilweise zu Wartezeiten von bis zu 30 Minuten, bis das Gebäude betreten werden konnte. Dennoch war die Stimmung unter den Besuchern am Platz zwischen der Marina und dem Speichergebäude sehr gut – friedlich und sehr freundlich.

Wartezeiten wurden von vielen Interessierten geduldig in Kauf genommen und für vielfältige Kommunikation genutzt.

Um allen schon Anwesenden den Zutritt zum Gebäude bis zum angekündigten Ende der Veranstaltung um 15.00 Uhr zu ermöglichen, mussten leider weitere Interessierte ab 14.30 Uhr abgewiesen werden.

Vielfach wurde darum gebeten, ein solches Besichtigungsangebot zu wiederholen. Darüber werden wir in Kürze entscheiden und die Öffentlichkeit informieren. [EL]

Die Ruhe vor dem (An)-sturm – Erste Besucher wurden bereits gegen halb zehn von den Initiatoren begrüßt.